Die Chaos – Schülerzeitung

chaosblkDie „Chaos“ hat an unserer Schule nunmehr eine lange Tradition. Die ersten Ausgaben erschienen in den 70er Jahren und wurden noch rein von Hand gesetzt und illustriert. Die immer noch in unserem Archiv im Chaos-Raum gelagerten Ausgaben der Schülerzeitung verströmen damit einen ganz eigenen Charme.

schreibwerkstatt5Heutzutage ist die Chaos eine kritisch hinterfragende Schülerzeitung. Mit wachem Blick behalten wir sowohl den Schulalltag als auch die Weltpolitik im Auge und wollen der vorherrschenden Beliebigkeit neue Kontraste verleihen. Die Chaos versteht sich als Organ der Schülerschaft, um inner- wie außerschulische Themen zu hinterfragen, zu beleuchten und auch kritisch zu bewerten. Gemäß dem Art. 5 (1) des Grundgesetzes findet dabei keine Zensur statt. Somit erscheinen durchaus auch Berichte, die Sachverhalte auch unangenehm ins Blickfeld nehmen oder den „Finger in die Wunde legen“, wessen Wunde dies auch sein mag.

schreibwerstatt1In regelmäßigen Abständen holen wir uns Hilfe ein von „Profis“. So hatten wir Besuch von einem Referenten der Rheinischen Post, besuchten Workshops und den WDR sowie den Landtag in Düsseldorf, um nur einige Aktivitäten zu nennen, die seitdem stattgefunden haben.

Die Redaktion trifft sich planmäßig dienstags nach der 4. Std. im Chaos-Raum. Teilnehmen kann jeder Interessierte ab der 8. Klasse. Voraussetzungen sind lediglich Interesse an journalistischem Arbeiten, ein Talent für das Schreiben und ein sicherer Sitz im Sattel der Rechtschreibung. Aber auch „Computercracks“ werden benötigt, die sich um das Layout kümmern, oder Fotografen. Meldet Euch bei Interesse jederzeit gerne!

Redaktion

Beratender Lehrer: J. Lehmann
Chefredakteure: Marco Gibbins, Annabelle Kwofie

dscf5590

Die aktuelle Chaos Redaktion