Schülercoaches

Was ist Lerncoaching?

coachingIm Gegensatz zum Förderunterricht in einzelnen Sachfächern (z.B. in Deutsch, Englisch oder Mathematik) hat Lerncoaching nicht das Ziel, Fachkennnisse zu vermitteln, sondern die Lernmethodik und die Lerneffektivität allgemein zu verbessern.

Lerncoaching hat das Ziel, erfolgreiche Lernhaltungen aufzubauen und individuelle Kompetenzen zu verbessern. Lerncoaches fungieren dabei  als Ideengeber und zeitbegrenzt als Lernbegleiter. Am Ende des Lerncoaching-Prozesses sollen Lernende den Lernvorgang möglichst selbständig gestalten können. Durch Lerncoaching sollen die Schüler/innen unterstützt und begleitet werden, ihren Lernprozess zu verbessern und ihr eigenes Lernmanagement weiterzuentwickeln, um dadurch die bestmögliche Entfaltung ihrer individuellen Leistungspotenziale zu gewährleisten. Lernende, die innerhalb vorgegebener Themenbereiche Lernziele und Schwerpunkte mitbestimmen können, sind motiviert bei der Arbeit. Erfolge stellen sich ein, wenn eigene Lernstrategien überdacht und ungünstige Verhaltensweisen durch bessere ersetzt werden. Die Förderung des Vertrauens in die eigene Wirksamkeit weckt Lern- und Leistungsfreude und hat einen positiven Einfluss auf die Anstrengungsbereitschaft und Ausdauer.

Was gewinnt die Schülerin / der Schüler durch Lerncoaching?

In der Lerncoaching-Stunde sind Lernende aktiv Beteiligte und entwickeln ein Bewusstsein dafür

  • was zu lernen wichtig ist und was nicht (Relativierungsfähigkeit)
  • was man bereits kann und weiß (individuelle Kompetenzen)
  • wohin man sich entwickeln will (eigenen Lerninteressen und Lernziele)
  • was zu lernen wichtig wäre (Lernbedarf)
  • wie man subjektive Lernbedarfsanalysen macht (Einschätzungen, Differenz zum gewünscht Ergebnis feststellen)
  • wie man selbst am besten / effektivsten lernt (Lernstrategien und Bewusstsein)
  • wo die eigenen Grenzen liegen

 

Wie ist das Coaching organisiert?

Am Gymnasium an der Gartenstraße gibt es Förderunterricht in verschiedenen Sachfächern und zusätzlich ein Coaching im Bereich der Lernmethodik. Anders als beim Förderunterricht ist die Teilnahme am Coaching freiwillig. Von Lehrerseite kann allerdings eine Empfehlung ausgesprochen werden. Das Coaching ist kostenpflichtig. Es wird derselbe Beitrag erhoben wie bei der Hausaufgabenbetreuung, nämlich 2 € pro Sitzung, d.h. pro Woche.
Coaching wird für die Klassen 5,6 und 7 angeboten. Coaches kommen aus den Klassen 8 und 9. Die älteren Schülerinnen und Schüler geben ihre Erfahrungen an die jüngeren weiter. Je ein Coach fördert ein, maximal zwei Schüler. Dabei können auch zwei Coaches sich zu einer Fördergruppe zusammenschließen.

Gearbeitet wird Quartalsweise. Vor den nächsten Ferien wird der Lernerfolg gemeinsam von Coaches und Schüler/innen überprüft und das Coaching entweder beendet oder weitergeführt

Unsere Coaches 2017